Delors-Plan 1988/89

Unter dem Vorsitz des Präsidenten der EG-Kommission, Jacques Delors, entwarf der "Ausschuss zur Prüfung der Wirtschafts- und Währungsunion" 1988/89 einen Fahrplan zur Schaffung der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion.

Drei Stufen

Der Delors-Bericht schlug einen Weg in drei Stufen vor. Die erste Phase begann am 1. Juli 1990 mit dem schrittweisen Abbau von Kapitalverkehrskontrollen. Das Ziel war, eine Konvertibilität der einzelnen nationalen Währungen zu erreichen. In der zweiten Phase ab 1994 wurden auf der Ebene der Teilnehmerstaaten durch Budgetkonsolidierung und andere fiskalpolitische Maßnahmen die Voraussetzungen für eine stabile gemeinsame Währung geschaffen. Die dritte Phase begann mit der Festlegung endgültiger Umrechnungskurse der nationalen Währungen zum Euro (Ende 1998).

Literaturhinweise
Cloes, Roger: Europäische Währungsunion. Delors-Bericht. Entschließung des Europäischen Parlaments. Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Materialien 104. Bonn 1989.
Kloten, Norbert: Der "Delors-Bericht", in: Europa-Archiv,44. Jg.(1989), 9, S. 251 ff.