Einheit der Nation

In seiner Regierungserklärung am 13. Oktober 1982 bekannte sich Bundeskanzler Kohl uneingeschränkt zum Ziel der "Einheit der Nation" als Auftrag des Grundgesetzes.

Bericht zur Lage der Nation

1983 nahm Helmut Kohl den von der sozialliberalen Koalition abgeschafften "Bericht zur Lage der Nation im geteilten Deutschland" wieder auf. Der Bericht, 1968 von Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger eingeführt, informierte umfassend über die Lage in der DDR und über die Bemühungen der Bundesregierung, die deutsche Teilung zu überwinden. Als SED-Generalsekretär Erich Honecker im September 1987 die Bundesrepublik besuchte, stellte der Bundeskanzler in seiner Tischrede das Ziel der Einheit der Nation klar heraus.