Bush, George H. W.


* 12.06.1924 Milton/Massachusetts

41. Präsident der USA

bis 1941 Besuch der Phillips Academy in Andover/Massachusetts
Kriegsfreiwilliger, damals jüngster Marineflieger, mehrere Kriegsauszeichnungen
1945-1948 Studium der Wirtschaftswissenschaften in der Yale-Universität, Bachelor-Grad
1953-1959 Mitbegründer und Direktor der Zapata Petroleum Corporation
1956-1964 Präsident der Zapata Off Shore Co. in Houston/Texas
1965-1966 Aufsichtsratsvorsitzender dieses Unternehmens
1966 Erster Abgeordneten der Republikaner aus Houston im Repräsentantenhaus
1970-1972 Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika bei den Vereinten Nationen
Dez. 1972 Ernennung durch Nixon als Nachfolger von Senator Robert Dole zum Parteivorsitzenden der Republikanischen Partei
1974-1976 Leiter des Verbindungsbüros der Vereinigten Staaten von Amerika in Peking, als Nachfolger von David Bruce
1976-1977 Chef der CIA (Ablösung nach dem Amtsantritt von Präsident Carter)
1977-1979 Vorstandsvorsitzender der First National Int. Bank in Houston
17.07.1980 Nominierung zum Vizepräsidentschaftskandidaten
1981-1989 Vizepräsident der Vereinigten Staaten von Amerika
1989-1993 41. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (Vereidigung am 20. Januar 1989)
Dez. 1989 Militärische Intervention in Panama (Verhaftung von General Noriega)
17.01.1991 Beginn der "Operation Wüstensturm" (am 26. Februar akzeptiert der Irak sämtliche UN-Resolutionen)
Aug. 1992 Erneut Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei (Niederlage gegen Bill Clinton im November 1992)

Literaturhinweise
Bonhorst, Rainer: George Bush. Der neue Mann im Weißen Haus. Bergisch Gladbach 1988.
Helbig, Gerd: Amerika im Zeitenwechsel: Reagan, Bush, Clinton. Bergisch Gladbach 1993.
Zelikow, Philip/Rice, Condoleezza: Sternstunde der Diplomatie. Die deutsche Einheit und das Ende der Spaltung Europas. 2. Aufl. Berlin 1997.