Ebeling, Hans-Wilhelm

* 15.01.1934 Parchim/Mecklenburg

Diplom-Theologe, Pfarrer, ev.

1952-1954 Abitur in Forst, anschließend Schlosserlehre im Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) Cottbus
1954-1957 Maschinenbaustudium an der TH Dresden
1957-1962 Studium der evangelischen Theologie an der Universität Leipzig
1962-1964 Diplom-Theologe, Predigerseminar in Wittenberg, Vikar in Calau und Vetschau in der Niederlausitz
1964-1976 Pfarrer in Lieberose
1976 Berufung an die Thomaskirche in Leipzig, Leitung des Pfarramtes, Vorsitz im Kirchenvorstand; zugleich Vorsitzender des Pfarrkonvents Leipzig-Stadt
07.12.1989 Gründer der Christlich Sozialen Partei Deutschlands (CSPD)
20.01.1990 Zusammenschluß der CSPD und zehn weiterer Gruppierungen zur Deutschen Sozialen Union (DSU); wenig später Übernahme des Vorsitzes durch Ebeling und Beurlaubung vom Pfarramt
März-Okt. 1990 Abgeordneter der Volkskammer der DDR
12.04.1990 Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit in der unter Lothar de Maizière gebildeten großen Koalition
seit 2.7.1990 Mitglied der CDU
1991-1993

Tätigkeit bei der Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung (DSE) in Berlin

Literaturhinweise
Fischer, Alexander/Heydemann, Günther: Die politische "Wende" 1989/90 in Sachsen. Rückblick und Zwischenbilanz. Weimar-Köln-Wien 1995.
Jäger, Wolfgang/Walter, Michael: Die Allianz für Deutschland. CDU, Demokratischer Aufbruch und Deutsche Soziale Union 1989/90. Weimar-Köln-Wien 1998.