Bangemann, Martin

* 15.11.1934 Wanzleben

Jurist, Bundesminister, EU-Kommissar, FDP-Bundesvorsitzender, Dr. jur.

1955-1962 Abitur in Emden, Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und München, Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen
1962 Promotion zum Dr. jur. mit der Dissertation: Bilder und Fiktionen in Recht und Rechtswissenschaft
1964

Zulassung als Rechtsanwalt

seit 1963 Mitglied der FDP
1969-1974 Stv. Vorsitzender der FDP Baden-Württemberg
1969-1978 Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg
1972-1980 Mitglied des Deutschen Bundestages
1973-1984 Mitglied des Europäischen Parlaments
1974-1975 Generalsekretär der FDP
1984 Bundesminister für Wirtschaft
1985-1988 Bundesvorsitzender der FDP
1987-1988 Erneut Mitglied des Deutschen Bundestages
1989 Mitglied in der EG-Kommission mit Zuständigkeit für den Binnenmarkt
1993-1999 Mitglied der EU-Kommission mit Zuständigkeit für Industriepolitik, Informationstechnik und Telekommunikation
2000 Mitglied im Vorstand des spanischen Telefon-Konzerns Telefonica
2001 Mitglied des Aufsichtsrats der Hunzinger Information AG

Literaturhinweise
Bangemann, Martin: Grundwerte liberaler Politik. In: Kurt Sontheimer (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen liberaler Politik. 2. Aufl. Düsseldorf 1975.
Ders.: Mut zum Dialog. Wege zur europäischen Industriepolitik. Stuttgart u.a. 1992.
Ders.: Produktionsstandort Bundesrepublik Deutschland auf dem Prüfstand. Herford 1988.